Freizeit unterstützen

FreiRaum gestalten

Sommerlager*

Der 14-jährige Lorent möchte in den Sommerferien eine Woche mit anderen Jugendlichen zusammen in die Ferien. Er hat eine Autismus-Spektrum-Störung und braucht angepasste Begleitung. Dies ist in einem Lager möglich, welches fachspezifisches Personal zur Begleitung der Jugendlichen wie Lorent angestellt hat. Die Kosten für das Lager von CHF 400.- können die Eltern von Lorent nicht aus eigenen Mitteln begleichen. Der Verein FreiRaum übernimmt 90% der Kosten von Lorents Lager. Somit ist die Lagerwoche für Lorent in den Sommerferien möglich.

*Es handelt sich um wahre Begebenheiten. Alle Namen wurden geändert. 

Mittagszeit*

Niklaus ist 13 Jahre alt und verbringt viermal in der Woche die Mittagszeit in der Schule. Für die zwei Stunden Mittagsbetreuung und das Mittagessen wird den Eltern pro Mittag CHF 7.- in Rechnung gestellt. Da die Eltern von Niklaus von der Sozialhilfe leben, kann der Betrag von ihnen nicht übernommen werden. Der Vater von Niklaus stellt ein Gesuch an den Verein FreiRaum. Der Verein übernimmt 90% des Rechnungsbetrags.



*Es handelt sich um wahre Begebenheiten. Alle Namen wurden geändert. 

Gitarrenunterricht*


Damin ist zehn Jahre alt. Er ist Epileptiker. Seit langer Zeit möchte er mit der Gitarre Musik machen. Seine Mutter kann ihm diesen Wunsch nicht erfüllen, da das Geld für zusätzliche Auslagen wie ein Instrument und für die Gitarrenstunden nicht reicht. Die Familie, Mutter mit zwei Kindern, sind Flüchtlinge und leben von der Sozialhilfe.
Der Schulsozialarbeiter der heilpädagogischen Schule an welcher Damian in die Schule geht, hat Kenntnisse vom Verein FreiRaum. Durch die Unterstützung des Schulsozialarbeiters reicht die Mutter von Damin das Gesuch für die Gitarrenstunden beim Verein ein. Eine Gitarre, welche nicht mehr gebraucht wird, konnte über das Intranet der Schule gefunden werden. Somit kann Damin Gitarrenstunden besuchen. 


*Es handelt sich um wahre Begebenheiten. Alle Namen wurden geändert. 

Reitstunden*

Frederik, 11 Jahre alt, mag Pferde. Reitstunden kann er nicht nehmen, da seine Autismus-Spektrum-Störung eine angepasste Begleitung mit sich zieht. Das Motivationsreiten beinhaltet das Kennenlernen und den Umgang wie Putzen und Füttern der Pferde. Dabei muss das Kind Verantwortung übernehmen. Schritt für Schritt darf das Kind das Pferd an der Longe führen und mit der Zeit auch reiten. Die Eltern von Frederik können die Kosten für eine Lektion von CHF 90.- nicht übernehmen, da ihr Budget keine zusätzlichen Ausgaben zulässt. Durch ein Gesuch an den Verein FreiRaum konnten 90% der Kosten übernommen werden. Frederik kann nun 10 Lektionen Motivationsreiten über 20 Wochen verteilt erleben.


Haben Sie Fragen?